Okt.2021

Ab Januar 2022 bekommt die Praxis Verstärkung!!

Als dritter Arzt wird Herr Dr.Rolfs in de Praxis einsteigen. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der Proktologie und ist derzeit als Oberarzt im Philippus-Stift in Essen tätig. Ab Januar wird er zur Hälfte in der Praxis tätig sein und zunächst aber auch seine Kliniktätigkeit fortführen.

Der Vorteil für unsere Patienten besteht darin, dass immer zwei Ärzte in der Praxis anwesend und somit auch in Urlaubszeiten eine Notfallsprechstunde angeboten werden kann. Die Zahl der Termine wird sich somit deutlich erhöhen und damit die Wartezeit sinken.

Juli 2021

Die unter Leitung von Dr.Ommer erstellten Leitlinien Analfisteln und Analabszess sind leider von der Webseite von AWMF verschwunden, da die zuständigen Fachgesellschaften eine Verlängerung nicht für notwendig erachtet haben.

Für alle unsere Patienten und Betroffene möchten wir die Texte aber weiterhin hier zur Verfügung stellen:

Leitlinie Analfistel
     Vollversion
     Kurzfassung
     Patientenversion

Leitlinie Analabszess
     Vollversion
     Kurzfassung
     Patientenversion

Juni 2021

Focusliste Proktologie

Auch in diesem Jahr wurden Dr.Ommer und Dr.Schmidt wieder in die Focusliste der besten Proktologen Deutschlands aufgenommen. Insgesamt wurden lediglich 18 niedergelassene Kollegen ausgewählt.

Jan.2021

Trotz deutlicher Einschränkungen durch die Corona-Pandemie v.a. während des ersten Lookdowns konnten im End- und Dickdarm-Zentrum Essen auch im Jahr 2020 eine Vielzahl von Patienten kompetent behandelt werden. Die Fallzahl der behandelten Patienten war annähernd gleich, während die reine Zahl verschiedener Patienten sogar deutlich anstieg. Die Zahl der Darmspiegelungen war durch die Ausfälle im April leicht erniedrigt, während die Zahl der ambulanten Operationen durch die Vermeidung von stationären Behandlungen sogar gegenüber dem Vorjahr angestiegen ist.

  

Aug.2020

Focusliste Proktologie
In der neuen Focusliste werden sowohl Dr.Schmidt als auch Dr.Ommer als Top-Mediziner für den Bereich Proktologie aufgeführt. 

Insgesamt finden sich dort 57 Spezialisten für Proktologie, aber davon nur 26, die in ambulanten Facharztpraxen tätig sind.
Außer 
Dr.Ommer hat lediglich Prof. Dr.Herold aus Mannheim den maximal möglichen Empfehlungsgrad von Kollegen und Patienten unter allen niedergelassenen Kollegen erzielt.

Nur die niedergelassenen Kollegen sind für alle Patienten im Rahmen ihres Versorgungsauftrages durch die Kassenärtzliche Vereinigung direkt erreichbar!

Insgesamt erhielten 3.700 Expertinnen und Experten für 108 Erkrankungen und Fachgebiete deutschlandweit diese Auszeichnung. Für die Aufnahme der „Top-Mediziner“ in die Ärzteliste wertet das Focus-Magazin jährlich die Empfehlungen von Ärzten, wissenschaftliche Aktivitäten, Patientenerfahrungen und Einschätzungen aus wissenschaftlichen Gesellschaften aus.

Juli 2020

Die neue Leitlinie Sinus pilonidalis, die von Dr.Ommer erstellt wurde,  ist fertig und wurde auf den Seiten der AWMF eingestellt!

Am 2.7. findet ein Webseminar des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen (BDC) statt, in dem die Neuerungen den ärztlichen Kollegen vorgestellt werden.

April 2020

In der Zeitschrift "coloproctology" ist die neue Leitlinie zur Behandlung zur Behandlung der Analfissur erschienen, an deren Entstehung Dr.Ommer mitgearbeitet hat.

Ebenfalls ist bei WMF die neue Leitlinie zur Behandlung des Hämorrhoidalleidens veröffentlicht worden, an der Dr. Ommer ebenfalls beteiligt war.

Dez.2019

Auch das Jahr 2019 war wieder für das EDZ Essen wieder sehr erfolgreich. Die Zahl der behandelten Patienten konnte auf fast 9000 gesteigert werden. Es wurden fast 1800 Darmspiegelungen und über 400 ambulante Operationen durchgeführt. 

Sept. 2019

Im de Gruyter-Verlag ist das neue Buch "Manual der Koloproktologie" erschienen, zu dem Dr.Ommer das Kapitel zum Sinus pilonidalis beigetragen hat.

März 2019

Im renommierten Springer-Verlag ist ein umfangreiches Buch in englischer Sprache über die Behandlung von medizinischen Notfällen erschien, zu dem Dr.Ommer das Kapitel über proktologische Notfälle beigetragen hat:

Operative Techniques and Recent Advances in Acute Care and Emergency Surgery

 

Februar 2019

Dr.Ommer wurde nach 2018 auch im Jahr 2019 erneut in die Focus-Liste "Bester Viszeralchirurg der Region" augenommen.

Januar 2019

Auch im vergangenen Jahr konnte die Zahl der im End- und Dickdarm-Zentrum Essen behandelten Patienten weiter gesteigert werden.

In einer der wichtigsten und am weitesten verbreitenden deuschen Medizinzeitschrift, dem Deutschen Ärzteblatt, ist ein Weiterbildungsartikel zum Sinus pilonidalis erschienen, der unter Mitarbeit von Dr.Ommer entstanden ist: Artikel

November 2018

Auf einem Leitlinientreffen in Mannheim wurden die neuen S3-Leitlinien für die Behandlung des Hämorrhoidalleidens verabschiedet, die in den nächsten Monaten erscheinen werden.

Juni 2018

Dr.Ommer wird nach entsprechender Schulung durch die Firma Takeda zu den ersten Medizinern in Deutschland gehören, die als neue Therapie bei Analfisteln bei Morbus Crohn die Stammzelltherapie mit dem Produkt Alofisel® durchführen werden.

April 2018

Im Springer Verlag ist die 3.Neuauflage des renommierten Buches "Chirurgische Proktologie" erschienen. Dieses ist in erster Linien mit dem Namen von Prof.Girona aus dem Prosper-Hospital in Recklinghausen verbunden. Die 3.Auflage wurde von Dr.Ommer zusammen mit Dr.Mölle aus Luzern in der Schweiz herausgegeben. Mehrere Kapitel wurden neu von Dr.Ommer verfasst. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Springer-Verlages.

  

 März 2018

Nach langjähriger Tätigkeit wird der Praxisgründer Dr.Marla zum 31.3.2018 aus der aktiven Tätigkeit in unserer Praxis austeigen. Wir danken ihm für seine Arbeit und wünschen ihm für seine Altersruhezeit alles Gute.

Feb.2018

Dr.Ommer wurde in die Focusliste "Beste Viszeralchirurgen der Region" aufgenommen.

Okt.2017

Im renommierten Springer-Verlag ist das Buch "Evidenzbasierte Viszeralchirurgie beniger Erkrankungen" (Hrg. Ch.-Th.Germer, T.Keck, R.T.Grundmann) erschienen, zu dem die Kapitel zu den proktologischen Erkrankunegn von Dr.Ommer verfasst wurden.

Aug.2017

Herr Dr.Ommer wurde von der Firma Medtronik als Spezialist auf dem Bereich der Sakralnervenstimulation ausgezeichnet. Die Urkunde sehen Sie hier.

Auf der Webseite von AWMF wurde die Neufassung der Leitlinie Rektovaginale Fisteln veröffentlicht, die durch Dr.Ommer überarbeitet wurde.

Von der deutschen Nachrichtenagentur DPA wurde ein Interview veröffentlicht, das mit Dr.Ommer zum Thema Hämorrhoiden geführt wurde.

Mai 2017

Unter der Leitung von Dr.Ommer fand am 12.und 13.5.2017 in Essen das diesjährige Großpraxentreffen  statt, bei dem sich sich die wichtigsten koloproktologischen Praxen Deutschlands zum Austauch einfinden.

Aug. 2016

Bei AWMF wurden die Neufassungen der Leitlinien Analfisteln und Analabszess veröffentlicht. Auch diese entstanden unter der Leitung von Dr.Ommer und beinhalten das aktuelle Wissen zu diesen Krankheitsbildern.

Mai 2016

Im Thieme-Verlag ist ein neues Koloproktologie-Lehrbuch erschienen, in dem von Dr.Ommer das Kapitel Anaffisteln verfasst wurde.

April 2016

Im österreichischen Chirurgenmagazin erschien ein Artikel von Dr.Ommer zur Behandlung des Sinus pilonidalis.

Januar 2016

Die Zusammenarbeit mit dem Florence Nightingale Krankenhaus in Düsseldorf-Kaiserswerth musste zum Ende des Jahres 2015 aufgrund einer Neuorientierung der Klinik beendet werden.

Dezember 2015

Herr Dr.Ommer wurde in das Herausgebergremium der renommierten Zeitschrift "coloproctology" berufen. Diese Zeitschrift ist unter anderem Verbandsorgan der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie und des Berufsverbandes der Coloproktologen Deutschlands.

Zusammen mit Dr.Mölle aus Luzern, Schweiz, wird Dr.Ommer die Neuausgabe des bekannten Proktologiebuches "Chirurgische Proktologie", das von Dr.Mölle, Luzern, Prof.Girona, Recklinghausen und Prof.Lange, St.Gallen begründet wurde, betreuen. Das Erscheinen ist für 2017 vorgesehen.

Für ein weiteres Springerbuch "Evidenzbasierte Viszeralchirurgie" (Herausgeber Germer, Keck, Grundmann) wird Dr.Ommer die proktologischen Kapitel schreiben.

Juli 2015

Neue Kooperation!!

Diese richtet sich insbesondere an Patienten aus Mülheim an der Ruhr. Dr.Ommer wird im St. Marienhospital Mülheim an der Ruhr eine Sprechstunde im Krankenhaus anbieten und stationäre Operationen durchführen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine KV-Sprechstunde, die weiterhin nur in Essen stattfindet. Möglich ist eine Vorstellung in der Sprechstunde nur im Hinblick auf eine mögliche Operation mit einer stationären Einweisung, als Privatpatient oder in Sonderfällen als Notfallbehandlung bei akuten Beschwerden. Eine Terminvereinbarung ist unter der Telefonnummer 0208 305 2102 möglich. Wenn stationäre Operationen erforderlich sind, werden diese durch Dr.Ommer in enger Kooperation mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie unter der Leitung von Dr. Frank P. Schulze durchgeführt.

Jan.2015

Neue Räume!!

Ab Januar 2015 wird Dr.Schmidt als gleichberechtigter Partner in das End- und Dickdarm-Zentrum Essen einsteigen. Gleichzeitig finden Sie uns nach erfolgreichem Umzug in den neuen Räumen im 4.OG.

Einen Eindruck von den neuen Räumen sehen Sie hier.

21.,22.11.2014

Ein großer Erfolg war die von Dr.Ommer zusammen mit Prof.Walz aus den Kliniken Essen-Mitte und Dr.Pakravan aus Düsseldorf organisierte Tagung der Chirurgischne Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP) der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie in der Philharmonie in Essen. Es wurden Live-Operationen in 3D-Technik gezeigt und der aktuelle Wissensstand in interessanten Vorträgen von namhaften Referenten vorgetragen. Einige Eindrücke der Tagung finden Sie hier.
Weiterhin ist in der Zeitung CHAZ ein Bericht erschienen.

26.05.2014

Aktuell wurden die unter der Leitung von Dr.Ommer erstellten Leitlnien zur Behandlung des Sinus pilonidalis auf der Webseite von AWMF frei zugänglich eingestellt.
 

20.05.2014

Auf der Mitgliederversammlung der Vereinigung der Koloproktologen an Rhein und Ruhr, einer der größten Vereinigungen von Koloproktologen aus Nordrhein-Westfalen wurde Dr.Ommer zum stellvertretenen Vorsitzenden gewählt.

16.05.2014

Das End- und Dickdarm-Zentrum Essen wurde erneut als Kompetenzzentrum für Koloproktologie vom Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands rezertifiziert.

20.11.2013

Im Jahr 2014 wird das End-und Dickdarm-Zentrum zusammen mit den Kliniken Essen Mitte und dem Coloproktologischen Zentrum Düsseldorf die Jahrestagung der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Chirurgie (CACP) in Essen organisieren. Erwartet werden  Chirurgen aus ganz Deutschland. 

20.09.2013

Auf dem Viszeralmedizin-Kongress in Nürnberg im Sept.2013 wurde Dr. Ommer in den Vorstand der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP) gewählt.

 

02.09.2013

Die Praxis ist anerkannte Weiterbildungsstelle der Ärztekammer Nordrhein für die Zusatzweiterbildung Proktologie.

01.01.2013

Seit dem 01.01.2013 hat das End- und Dickdarm-Zentrum Essen Verstärkung durch Dr. Schmidt erhalten. Dies wurde notwenig, da es durch die hohen Patientenzahlen zu z.T. sehr langen Wartezeiten sowohl auf Termin als auch bei Notfällen in der Praxis gekommen ist. Nach seiner Ausbildung im Krupp-Krankenhaus in Essen hat Herr Dr.Schmidt im Jahr 2012 die Leitung der Koloproktologie in den Kliniken Essen-Mitte und somit die Nachfolge von Dr.Ommer übernommen. Seitdem haben wir kontinuierlich zusammengearbeitet.

Als weitere Änderung begann im Januar eine Kooperation mit dem Florence-Nightingale-Krankenhaus in Düsseldorf-Kaiserswerth. Termine können entweder unter der Telefon-Nummer 0211 - 409 2504 in der Diakonie in Kaiserswerth (Klinik für Chirurgie) oder über die Praxis-Nummer in Essen unter 0201 797977 vereinbart werden.

01.02.2012

Wir bieten unseren Patienten zur Coloskopie einen besonderen Service: Durch die sogenannte CO2-Koloskopie kann die Belastung nach der Untersuchung durch die eingeblasene Luft deutlich vermindern werden. Das Prinzip besteht darin, dass nicht mehr wie früher Luft bei der Darmspiegelung in den Darm gepresst wird, damit dieser sich öffnet, sondern CO2-Gas (Kohlendioxid). Dafür muss ein spezielles Gerät zwischengeschaltet werden. Das eingeleitete CO2-Gas wird dann 150x schneller vom Körper wieder aufgenommen und muss nicht wie Luft entleert werden. Eine Belastung oder gar Gefährdung des Untersuchten durch das Kohlendioxid entsteht nicht.

Zusätzliche Informationen